Ferdinands Erben

Die Gemeinschaft

Am 17. November 1991 wurde der Grundstein zu unserem Verein gelegt. Zur Gründungsversammlung in der Gaststätte „Zum Schloßwald“ auf dem Chemnitzer Schloßberg fanden sich ein gutes Duzend Käferfreunde ein, um zu beschließen zukünftig gemeinsam ihre Leidenschaft um den kleinen Volkswagen ausleben zu wollen.

Bald bildeten sich Freundschaften, die weit über das gemeinsame Interesse an luftgekühlten Klassikern hinaus ging. Es entwickete sich ein heiteres Clubleben, mit Ausflügen, Partys, gemeinsamen Schrauberwochenenden und nach und nach hielt man Ausschau nach weiteren Gleichgesinnten auch außerhalb der Chemnitzer Region. Und siehe da, kaum blickt man über den Tellerrand, finden sich weitere regionale Vereine in deren Mittelpunkt die Freunde am Käfer steht. Es kam, wie sollte es anders sein, dazu, dass sich die Clubs miteinander befreundeten. Gegenseitig tauschte man sich über Schrauberwissen aus, handelte mit überzähligen Teilen und fuhr regelmäßig zu den Käfertreffen, die der jeweils nächste Club veranstaltete. An dieser schönen Tradition hat sich bis heute nichts verändert.

Ferdinands Erben
Zur Weihnachtsausfahrt 2018

 

Next Generation: Es liegt wohl an der Serienausstattung des Käfers, nämlich der Lebensfreude, die mit ihm verbunden ist, dass sich Partnerschaften bildeten, im Club selbst und auch zwischen Mitgliedern der befreundeten Clubs. Aus Paaren wurden Familien deren Kinder von nun an das Vereinsleben und die Käfertreffen noch quirliger werden ließen. Aus Kindern werden Jugendliche und junge Erwachsene deren Wunschfahrzeug häufig ein klassischer Volkswagen ist. Um deren Interessen im Verein Rechnung tragen zu können, haben wir 2017 eine Jugendabteilung ins Leben gerufen. Hier organisiert sich unser Vereinsnachwuchs selbst und ist vollends ins Vereinsleben und in Clubentscheidungen integriert.

Die Liebe zum Käfer ändert sich auch nicht im Alter und so schlossen sich über Jahre auch immer mehr Käferfreunde unserem Verein an, die bereits aus dem aktiven Berufsleben ausgeschieden sind. Da unsere Senioren aber mindestens so agil und aktiv unser Vereinsleben mitgestalten, wie die jüngeren, erübrigt sich für sie eine eigene Abteilung. Wir sind ein Mehrgenerationenverein in deren Mittelpunkt nicht mehr allein der VW Käfer steht, sondern besonders die Freundschaft. Letzteres scheint auch das echte Bindeglied von Ferdinands Erben zu sein, was nicht zuletzt von den Clubmitgliedern unter Beweis gestellt wird, die derzeit keinen Käfer ihr Eigen nennen.

Chemnitzer Käferclub, ein Name, der in zweierlei Hinsicht den Rahmen unseres Clublebens steckt. Zum einen geht es um die Region Chemnitz und nicht nur im engen Wortsinn um die Stadt Chemnitz. Auch Käferfreunde aus den Nachbarorten, sind bei uns herzlich Willkommen und da wir auch bei der Beurteilung von Nachbarschaft nicht allzu engstirnig sind, kommt unser Clubmitglied Peter aus Offenbach am Main. Zum anderen ist auch die zweite Rahmenbedingung, die, die auf die Fahrzeugart hinweist,eine dehnbare Komponente. Denn wir lieben nicht nur den Käfer, der als Typ 1 damals die Werkstore hinter sich ließ, sondern auch seine Konzerngeschwister, wie den VW Transporter und VW Bus, die unter dem Begriff Typ 2 gefasst und in die Generationen T1- T3 unterteilt sind. Auch die großen Brüder des Käfers die Typen 3 und 4 sind bei uns herzlich Willkommen. Die Fahrzeuge, um die es sich in unserem Verein dreht sind ganz einfach daran zu erkennen, dass sie aus dem Hause Volkswagen kommen und den Motor im Heck haben.